Beats between the books: Hugendubel lädt zur "Langen Nacht der Musik"

Mit ZeDe, Robeat oder Thorsen treten die weltbesten Beatboxer in der Filiale am Münchner Marienplatz gegeneinander an

Donnerstag, 19. April 2018 — Erstmals ist Hugendubel bei der „Langen Nacht der Musik“ am 28. April dabei. Unter dem Motto „Beats between the books“ messen sich ab 20 Uhr die weltbesten Beatboxer in der Buchhandlung am Marienplatz.

Zusammen mit dem weltgrößten Beatboxchannel Swissbeatbox veranstaltet die Münchner Traditionsbuchhandlung in der wiedereröffneten Filiale am Marienplatz den Wettbewerb um den „Vocal Master 2018“. Mit packenden Beats treten die besten Beatboxer der Welt gegeneinander an. Vor Ort können sich die Besucher unter anderem von Beatbox-Weltmeister ZeDe, Star-Host Robeat und dem dänischen Supertalent-Gewinner Thorsen mitreißen lassen. Das Ticket für die "Lange Nacht der Musik“ kostet 15 Euro und ist in den Hugendubel-Buchhandlungen am Marienplatz, Stachus und in den Fünf Höfen erhältlich.

München feiert „Die Lange Nacht der Musik“

Von klassischen Klängen in der Theatinerkirche bis zu Beatboxern bei Hugendubel: die „Lange Nacht der Musik“ bietet den Nachtschwärmern eine einzigartige musikalische Vielfalt. Die erste lange Musiknacht fand bereits im Jahr 2000 in München statt. Aufgrund des großen Erfolgs hat sie sich zu einer jährlich stattfindenden Großveranstaltung mit über 20.000 Besuchern entwickelt. 400 verschiedene Veranstaltungen in über 100 Spielorten können in der Nacht besucht werden, und das nicht nur in Clubs und Konzerthäusern. Auch Restaurants, Hotels, Kirchen oder Museen laden die Münchner ein, in die lange Musiknacht einzutauchen. Shuttlebusse mit verschiedenen Touren sorgen dafür, dass die Nachtschwärmer problemlos von einer Location zur anderen kommen.

In der Buchhandlung am Marienplatz treten die weltbesten Beatboxer gegeneinander an. Copyright: Maciek Barski
Mit "Beats between the books" ist Hugendubel zum ersten Mal bei der langen Musiknacht dabei.

Kontakt