Signierstunde mit bayerischem Kult-Kabarettisten: »DER GROSSE POLT«

Gerhard Polt präsentiert sein sogenanntes Konversationslexikon bei Hugendubel in den Fünf Höfen.

Donnerstag, 9. November 2017 — Kreative Beschreibungen für Alltagsphänomene und sprachliche Highlights des bayerischen „Grantlertums“ hat Gerhard Polt in über 40 Jahren Bühnenerfahrung perfektioniert. Zusammen mit Herausgeberin Claudia Pichler hat der bayerische Kabarettist seinen einzigartigen Sprachkosmos nun in einem „Konversationslexion“ verewigt. Am Samstag, den 11. November, lädt Hugendubel Polt-Fans und alle, die es noch werden wollen zur Signierstunde in die Münchner Hugendubel-Filiale in den Fünf Höfen ein. 

Mit dem Poltschen Glossar will der Satiriker, nach eigener Aussage, gegen die heutige „Begriffsvermummung“ antreten. Seine Sicht auf die Welt stellt er an diesem Samstag, 11. November ab 16.30 Uhr bei Hugendubel in den Fünf Höfen vor. Fans können sich das Poltsche Standardwerk vom Autoren signieren lassen. Als besonderes Highlight wird der 75-Jährige einige Passagen aus dem »GROSSEN POLT« zum Besten geben. Der Eintritt ist frei.

Konversation nach Gerhard Polt

Zentrale menschliche Befindlichkeiten, fantasievolle Wort-Neuschöpfungen und klassische Vokabeln des bayerischen Grantlers, sie alle finden im Buch ihren Platz. Die Poltsche Version des »Großen Brockhaus« erklärt beispielsweise, wen der Bayer als „Brunzkachl“ bezeichnet, was das typisch Münchnerische Phänomen des „Cappuccinierens“ ist oder welches philosophische Konzept hinter „Freibier“ steckt.  Sein lexikalisches Vermächtnis bezeichnet der Meister der Wortwahl im Nachwort „eher als Mach - denn als Werk“.

Seit über 30 Jahren spielt der Satiriker mit Sprache wie kein anderer.
Am 11. November lädt Hugendubel Polt-Fans zur Signierstunde.
Der Poltsche Sprachkosmos als Buch.

Kontakt